8. November 2023

Interview mit Khawar von FINELLI

Auf die Plätze, fertig, los! Entdecken eine Investitionsmöglichkeit mit der Finelli Studios AG , die mit dem Online-Verkauf von Aktien beginnt. Erfahren Sie mehr in unserem aktuellen Interview!

Hallo! Wie ist Ihr Name?

Khawar Awan

Was ist Ihre Rolle bei FINELLI? 

Gründer & CEO

Was ist das Problem, das Ihr Team lösen will?

Wir haben uns der Herstellung langlebiger Kleidung verschrieben, und ich habe ein wichtiges Problem erkannt, das wir angehen. In einer Welt, in der sich die Modeindustrie weitgehend um Fast Fashion dreht, wollen wir eine nachhaltige Alternative bieten. Es ist wichtig zu erkennen, dass Fast Fashion negative Auswirkungen auf die Umwelt hat. 

Was tun Sie, um dieses Problem zu lösen? 

Bei der Herstellung unserer Kleidung legen wir großen Wert auf die Verwendung langlebiger, hochwertiger Materialien. Unser Engagement für die Herstellung hochwertiger Kleidung ermöglicht es uns, unseren Kunden außergewöhnliche Qualität zu bieten. Trotz des hochwertigen Charakters unserer Produkte sind wir bestrebt, sie für den Durchschnittsbürger erschwinglich zu halten.  

Wie machen Sie das?

Ich bin die Designerin und Kreativdirektorin von FINELLI, weil es meine Leidenschaft ist, meine eigene Kleidung zu entwerfen. Wir produzieren unsere Kleidung in Europa, um umweltfreundlich zu sein und faire Löhne für unsere Arbeiter zu gewährleisten. Wir lassen auch in Pakistan produzieren, wo ich ursprünglich herkomme. Mein Onkel kümmert sich um die Produktion der Hosen. So kann ich meine Familie unterstützen und bleibe mit meinen Wurzeln verbunden.

Wie verdienen Sie Geld?

Unser einzigartiger Ansatz besteht darin, dass wir direkt auf den Direct-to-Consumer-Markt (D2C) abzielen und unsere Produkte dennoch in Einzelhandelsgeschäften anbieten. Damit heben wir uns ab, denn die meisten Marken haben sich traditionell auf den Einzelhandel konzentriert, der heute im Sterben liegt. Für die jüngere Generation ist es wichtig, Pionierarbeit für D2C-Marken zu leisten. Wir sind beispielsweise eine Partnerschaft mit Jelmoli eingegangen, die uns eine großartige Plattform zur Präsentation unserer Produkte bietet. So können die Kunden unsere Kleidung erleben, was für uns wichtig ist, da wir großen Wert auf die Qualität der Stoffe legen. Darüber hinaus sorgen wir für mehr Besucher im Ladengeschäft, was für uns, unsere Kunden und die Läden von Vorteil ist.


Welchen Markt adressieren Sie und wer sind Ihre Konkurrenten?

Mode, verschiedene Streetwear-Marken wie zum Beispiel Heron Preston


Was haben Sie bis heute erreicht?

Wir hatten zwischen 10.000 und 10.500 Kunden, was über 20.000 verkauften Kleidungsstücken entspricht. Es ist wirklich bemerkenswert, über diese beachtliche Zahl nachzudenken. Stellen Sie sich vor, Sie haben 20.000 Kleidungsstücke vor sich liegen - das ist eine beeindruckende Menge. Es ist ein wunderbares Gefühl zu wissen, dass so viele Menschen Kleidungsstücke tragen, die ich persönlich entworfen habe.

Das sind wirklich unglaubliche Zahlen! Erzählen Sie uns mehr über die Leute, die die Marke aufbauen.  

Wir sind derzeit ein achtköpfiges Team, das sich mit FINELLI beschäftigt. Darüber hinaus arbeiten wir mit Freiberuflern zusammen, darunter Grafikdesigner und Fotografen, um die von uns benötigten Inhalte zu erstellen. Ich bin der Meinung, dass wir unser Team so schlank wie möglich halten sollten, um ein gesundes Wachstum zu gewährleisten, und das zeichnet uns auch aus. In der Modebranche ist ein großes Team nicht notwendig, da viele Aufgaben durch KI oder digitale Prozesse automatisiert werden können.

Wie haben Sie Ihr Unternehmen finanziert, bevor Sie sich an Aktionariat gewandt haben? 

Ich habe zunächst mit meinen eigenen Ersparnissen angefangen. Leider war unsere erste Kollektion mit nur zwei Käufern ein völliger Misserfolg, und ich stand ohne Geld da. Ich war jedoch fest entschlossen, meinen Traum vom Aufbau einer Modemarke nicht aufzugeben. Da sprang meine Mutter ein und half mir. Trotz unserer bescheidenen familiären Verhältnisse - meine Mutter hatte eine Lehre abgeschlossen und mein Vater arbeitete als Busfahrer - hatten wir kein zusätzliches Geld für Investitionen. Die Unterstützung meiner Mutter war ein wahrer Rettungsanker - sie verkaufte ihr Hochzeitsgold, um mir die nötige finanzielle Hilfe zukommen zu lassen. Ihr Glaube an mich und meinen Traum berührt mich immer noch tief, wenn ich diese Geschichte erzähle.

Das ist eine beeindruckende Geschichte. Danke, dass Sie sie mit uns teilen. Jetzt verkaufen Sie Ihre Anteile online. Wie viel nehmen Sie auf und wie werden Sie die Mittel verwenden?

Wir werden rund 500'000.- aufbringen und in die Produktion investieren, weil die Nachfrage so gross ist, um die Produktpalette zu vertiefen und zu erweitern.‍

Vor welchem Problem oder welcher Herausforderung standen Sie, bevor Sie sich an Aktionariat wandten?

Wir haben uns stets bemüht, unserer Gemeinschaft die Möglichkeit zu geben, sich einzubringen und von unserer schnell wachsenden Marke zu profitieren.


Welche Maßnahmen haben Sie ergriffen, um dieser Herausforderung zu begegnen, und warum haben Sie sich letztendlich für Aktionariat entschieden?

Um diese Herausforderung zu meistern, führten wir eine umfassende Bewertung durch und wählten Aktionariat aufgrund der bewährten Erfolgsbilanz, des Fachwissens in diesem Bereich und der Übereinstimmung mit unseren Zielen aus.

Was war das Ziel der Zusammenarbeit mit Aktionariat?

Wir wollten unserer Gemeinschaft schon immer die Möglichkeit geben, an unserer schnell wachsenden Marke teilzuhaben und von ihr zu profitieren.

Wie wollen Sie unsere Lösung nutzen?

Wir wollten unsere Gemeinschaft mit Aktionariat vergrößern.

Warum würden Sie Aktionariat anderen Startups und KMUs empfehlen?

Denn sie gibt den Unternehmen die Möglichkeit, sich bei ihren Kunden Kapital zu beschaffen.

Wenn Sie mehr über die Finelli Studios AG erfahren möchten, besuchen Sie bitte die Investor Relations Seite des Unternehmens.

Neueste Artikel

Interview mit Jürg von Rüedu

16. Februar 2024

Interview mit Martin von Auviso

30. Januar 2024

Interview mit Kevin von Bakery Bakery

25. Januar 2024
Mehr anzeigen

Erfahren Sie mehr in einer kostenlosen Demo.

Oder verwenden Sie das Kontaktformular

Schicken Sie uns Ihre Fragen, wir werden uns so schnell wie möglich bei Ihnen melden.

Kontakt-Formular